Vorstand

Unser Vorstand setzt sich derzeit aus zwölf Personen zusammen.

Zusätzlich ist ein Ehrenrat gebildet, der Vorstand und Mitgliedern stets mit Rat zur Verfügung steht.

  • Vorstandssprecher (BGB): Christoph Conrady
  • stellv. Vorstandssprecher (BGB): Martin Conrady
  • Geschäftsführung (BGB): Daniel Conrady, Martin Conrady, Michael Wetzko, Peter Dittmer
  • Vorstand "Finanzen (BGB)": Markus Conrady, Thomas Schmidt
  • Vorstand "Sport": Christoph Conrady, Julian Schütz, Anja Mühlhaus, Johannes Ballhausen
  • Vorstand "Zukunft und Entwicklung": Sascha Behrmann, Manuel Beseke

Vorstandsfoto folgt

Halbzeit: 40 : 48  (20:27; 20:21;16:14; 9:19)

Am Samstagabend trat die SG Hilkerode/Birkungen mit nur 6 Spielern bei der Eintracht Braunschweig an. Spielertrainer Dietrich plagte immer noch ein grippaler Infekt, er hoffte nicht ins Spielgeschehen aktiv eingreifen zu müssen.

Die SG startete ungewohnt gut ins Spiel. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Starter der SG, Tom und Paul Hegemann, Niklas Rusalo, Laurin Schneider und Holger Kohlrautz spielten phasenweise den besten Basketball den die SG diese Saison zeigte. Durch einen Dreier in der Schlussminute und einer wilden Sequenz, welche eine halbe Ewigkeit dauerte, nach einem Einwurf in den Schlusssekunden mit vorgesehenen 3 Sekunden Restspielzeit, die zu einem Korbleger führte, setze sich die Heimmannschaft auf 7 Punkte ab (27:20). Dies wirkte jedoch nicht demoralisierend oder entmutigend. Angestachelt vom guten Auftreten im ersten Viertel wollten die SGer Jungs zeigen dass trotz der ungünstigen Umstände an diesem Abend mehr drin war als erhofft.

Dies schafften sie auch im zweiten Viertel. Angeführt von Hegemann, welcher an diesem Abend sein sicheres Händchen von außen zeigte und es immer wieder schaffte seine Mitspieler anschaulich in Szene zu setzen, und Rusalo, welcher sich immer wieder beherzt zum Korb durchtankte, schaffte man es wieder das Viertel sehr ausgeglichen (21:20) zu gestalten. Mit einem Stand von 48:40 versprach es eine spannende zweite Halbzeit zu werden.

Im dritten Viertel schaffte es die SG nun auch defensiv stabiler zu stehen, doch langsam schwanden die Kräfte. Die SG bäumte sich jedoch mit allem was sie hatte dagegen um den Vorsprung der Braunschweiger gering zu halten und weiter im Spiel zu bleiben. Dies gelang auch durch einen Dreier von Hegemann in den Schlussminuten des dritten Viertels. Man gewann das Viertel (14:16) und der Vorsprung schmolz auf lediglich 6 Punkte (62:56).

Im letzten Viertel brach die SG dann leider ein. Nachdem sowohl Rusalo als auch Schneider in der 32. Minute ihre fünften Fouls kassierten und Schneider nach seinem Ausscheiden noch ein technisches Foul beging, betrug der Rückstand auf einmal schnell 12 Punkte (68:56). Die übrigen SGer versuchten ihr Bestes, doch die letzten Reste an Kraft verringerten sich mit jeder Minute und Braunschweig zog immer weiter davon. So verlor man letzten Endes mit 81:65.

Trainer Dietrich war dennoch ziemlich zufrieden mit der Leistung des Teams: „Natürlich sind wir enttäuscht nach so einer bitteren Niederlage, welche definitiv aufgrund unserer Leistung in den ersten 32 Minuten zu hoch ausgefallen ist. Wir spielen seit Wochen mit einem absoluten Rumpfkader und dafür war unsere Leistung heute bemerkenswert gut. Im Moment haben wir einige Verletzte und noch einige Spieler welche beruflich verhindert sind oder ihre persönlichen Prioritäten anders verteilt haben. Ich hoffe, dass wir die Spielpause nutzen können um uns an einigen Stellen zu verbessern und unsere verletzten Spieler, sowie die anderen Spieler, wieder mit ins Boot holen können.“

Der NBV beschloss am Montag die Saison aufgrund der aktuellen Pandemiesituation vorerst bis zum 31.12. zu pausieren.

Punkte SG: Rusalo (25), Hegemann T. (20), Hegemann P. (7), Kohlrautz (13), Schneider, Weber, Dietrich