Vorstand

Unser Vorstand setzt sich derzeit aus zwölf Personen zusammen.

Zusätzlich ist ein Ehrenrat gebildet, der Vorstand und Mitgliedern stets mit Rat zur Verfügung steht.

  • Vorstandssprecher (BGB): Christoph Conrady
  • stellv. Vorstandssprecher (BGB): Martin Conrady
  • Geschäftsführung (BGB): Daniel Conrady, Martin Conrady, Michael Wetzko, Peter Dittmer
  • Vorstand "Finanzen (BGB)": Markus Conrady, Thomas Schmidt
  • Vorstand "Sport": Christoph Conrady, Julian Schütz, Anja Mühlhaus, Johannes Ballhausen
  • Vorstand "Zukunft und Entwicklung": Sascha Behrmann, Manuel Beseke

Vorstandsfoto folgt

SG unterliegt Tabellennachbarn aus Braunschweig knapp mit 54:58

Halbzeit:   30 : 27 ( 21:10; 9:17; 10:10; 14:21 )

Am Samstagnachmittag empfing die SG Hilkerode/Birkungen den USV Braunschweig. Da beide Mannschaften sich im unteren Tabellendrittel wiederfinden, versprach es von vornherein eine spannende Partie zu werden. Bei der SG fielen nach wie vor verletzungs- und berufsbedingtbedingt einige Akteure aus, sodass man nur mit 7 Akteuren ins Spiel ging, wobei ein Spieler noch zur zweiten Halbzeit dazu stoßen konnte. Spielertrainer Dietrich plagte noch ein grippaler Infekt, weshalb er diesmal nur an der Seitenlinie stand. Die Gäste aus Braunschweig reisten ebenfalls nur mit 8 Spielern an.

Die SG hatte sich vorgenommen besser als bei den vorherigen Spielen in das Spiel zu starten. Dies gelang auch und durch gute Ballbewegung in der Offensive konnte man sich im ersten Viertel eine 11 Punkte-Führung herausspielen (21:10). Dieser offensive Rhythmus ging allerdings im zweiten Viertel verloren. Man konnte selbst nur 9 Punkte erzielen, kassierte allerdings 17 und so ging es mit einem Stand von 30:27 in die Halbzeitpause.

Nach dieser wurde das Spiel sehr zerfahren und auf beiden Seiten schlichen sich sowohl technische als auch taktische Fehler ein. Das Viertel wurde sehr hektisch und gipfelte darin, dass Niklas Rusalo beim Fastbreak rücksichtlos und gefährlich von seinem Gegenspieler von hinten gefoult wurde. Die Schiedsrichter werteten das Einsteigen als disqualifizierendes Foul und der Spieler musste das Feld verlassen. Mit dem Stand von 40:37 ging es dann in das letzte Viertel.

In diesem verlor die SG leider jedoch jegliche offensive Struktur und lies die Gegner selbst immer wieder zu leichten Punkten kommen. Lediglich Niklas Rusalo versuchte sich nochmal gegen die drohende Niederlage zu wehren und konnte durch engagierte Züge zum Korb 11 seiner 31 Punkte im Schlussviertel markieren. Da man jedoch keinen defensiven Zugriff mehr gewann, endete die Partie 54:58 für die Braunschweiger.

Dietrich fand nach dem Spiel klare Worte: „Auch wenn wir heute unterbesetzt waren und 35 Minuten gut gespielt haben, bin ich nicht zufrieden. Einige Schiedsrichterentscheidungen im letzten Viertel haben sicherlich dazu beigetragen, aber wir dürfen in der entscheidenden Phase des Spiels nicht so kopflos agieren wie wir es teilweise getan haben, sondern müssen versuchen so ein wichtiges Spiel über die Zeit zu retten und uns für die vorher gute Leistung belohnen. Ein Sonderlob haben sich heute Niklas für seine offensive Leistung verdient und Paul Hegemann für seine engagierte Verteidigung.“

Das nächste Spiel findet nächsten Samstagabend bei der Eintracht Braunschweig statt.

Punkte: Rusalo (31), Kohlrautz S.(11), Hegemann P. (3), Hegemann T., Kohlrautz H. (4), Isecke (3), Schneider (2), Weber 


2. Saisonspiel  -  2. Niederlage mit 30 : 67

Halbzeit: 12 : 35 ( 6:17, 6:18, 12:17, 6:15 )

Am vergangenen Samstag hat die 2. Herrenmannschaft der SG Hilkerode / Birkungen ihr zweites Saisonspiel und erstes Heimspiel, gegen die vierte Garde des ASC Göttingen, bestritten.

Die SG trat mit einem neun Mann starken Kader an. Nachdem die 1. Mannschaft bereits um 15 Uhr ihr Heimspiel absolvierte, startete die 2. Mannschaft um 18 Uhr.

Man wollte nicht direkt wieder den Start ins Spiel versäumen und schickte deswegen in der Starting Five die Routiniers Samuel Aust und Jan Hendrik Zapf, sowie Tim Isecke und die beiden Dauerläufer Tom Reinecke und Arne Henniges, aufs Feld. Bereits nach wenigen Minuten Spielzeit kam es zum ersten Schock, da sich Aust so verletzte, dass er das Spiel beenden musste. In Folge startete der ASC einen 6:0 Lauf, der erst durch Freiwürfe vom eingewechselten Ballhausen und von Isecke beendet werden konnte.

Das erste Viertel ging schließlich 6:17 verloren. Und die schlechten Nachrichten endeten nicht, als sich auch noch Henniges spielbeendend am Fuß verletzte. Somit fielen zwei Guards aus und die SG war auf den kleinen Positionen stark unterbesetzt. In Folge der personellen Schwächung und der höheren Belastung der restlichen Spieler, wurde versucht das Beste aus der Situation zu machen. Jedoch nutze der ASC jede Möglichkeit zum Schnellangriff und seine allgemein höhere Erfahrung aus und gewann schließlich verdient 67:30. Im Training muss nun weiterhin an der internen Abstimmung und den Basketball Basics gearbeitet werden.

Das nächste Spiel findet am 4.12. um 18 Uhr, gegen Bovenden, in Duderstadt statt.

Punkte:  Reinecke, T. (4), Tauchmann, L. (4), Isecke T. (11), Zapf, J.H. (6), Ballhausen, H. (5), Schenke, A. (-), Wüstefeld, D. (-), Aust, S. (-), Henniges, A. (-)