Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des FC Hertha Hilkerode von 1920 e.V.

Hier findest Du alles Aktuelle, Wissenswerte und Interessante zu unserem Sportverein.

Solltest Du Fragen, Anregungen oder Kritik haben, wende Dich gern über das Kontaktformular an uns.

Ansonsten viel Spaß.

Halbzeit:  38 : 32   ( 14 : 18; 24 : 14; 21 : 19; 21 : 17 )

Zum letzten Saisonspiel vor der Winterpause empfing die Mannschaft von Trainer Johannes Ballhausen den Favoriten Eintracht Braunschweig. Trotz der eindeutigen Tabellensituation wollte man die Punkte mitnehmen und auf den guten Auftritt im letzten Spiel gegen Völkenrode aufbauen. Unterstützt wurde Ballhausen erneut von Dietrich, welcher wieder fit war und als Spieler-Co-Trainer versuchte die Anweisungen Ballhausens auf das Parket zu bringen. Motiviert von der abschließenden Weihnachtsfeier konnte das Gespann auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Die SG hatte wie so oft etwas Schwierigkeiten im ersten Viertel in das Spiel zu finden, doch durch erfolgreiche Distanzwürfe von Hegemann und Fiedler konnte man das Spiel weiterhin eng gestalten (14:18).

Im zweiten Viertel lief die SG dann heiß und konnte sich einen Vorsprung herausspielen. Highlights des Viertels waren And-Ones von Dietrich (12.) und ein Dreierregen in den letzten zwei Minuten von Niedzwiecki eingeleitet von einem Fastbreakdreier von Hegemann. So ging man mit einer 38 : 32 Führung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Beim Stand von 48 : 46 (28. Minute) zeigte der 18-jährige Austauschschüler Cisneros sein ganzes Potential und hielt mit 5 Punkten in einer Minute sein Team auf der Siegerstraße.

Mit einem Stand von 59 : 51 ging man in das Schlussviertel. Die Gäste aus Braunschweig verteidigten nun gezwungenermaßen aggressiver, doch die SG lies sich nicht beeindrucken und versuchte weiterhin ihr Spiel zu spielen. Dies klappte auch hervorragend und mit einem Cisneros-Dreier konnte man sich 5 Minuten vor der Schlusssirene auf 15 Punkte absetzen. Hegemann und Niedzwiecki konnten dann mit Punkten in den letzten Minuten die Führung über die Zeit retten und das Spiel endete mit 80 : 68.

Ballhausen und Dietrich waren nach dem Spiel vollends zufrieden: „Wir haben heute die beste Leitung seit mehreren Saisons gezeigt. Jeder einzelne Spieler war hochmotiviert und hat zu diesem Überraschungssieg beigetragen. Auf Norberts Punkte kann man sich immer verlassen, aber auch der Rest des Teams hat heute Verantwortung übernommen und einen großen Teil zum Sieg beigetragen. Tom lernt immer besser ein Spiel unter Druck zu führen und Alex hat heute sein großes Potential gezeigt und wichtige Punkte erzielt. Auch viele gewonnene Bälle und Offensivrebounds von Körner haben maßgeblich zum Sieg beigetragen. Wir sind stolz auf das ganze Team und hoffen auf diesen Erfolg aufbauen zu können.“

Nach dem Spiel feierte das Team und die Sponsoren der Familie Körner die Weihnachtsfeier im Timberjacks Göttingen und im Amavi.

Punkte SG: Körner (7), Cisneros (15), Fiedler (7), Hegemann, T. (13), Kohlrautz (6), Niedzwiecki (24), Dietrich (8), Schröter, Kopp, Hegemann, P., Wickert, Godehardt

Zum letzten Spiel der Bezirksoberliga in diesem Jahr,  erwarten die SG Basketballer die Gäste aus Braunschweig. Spielbeginn ist wie immer am Samstag um 15 : 00 Uhr, in der Duderstädter BBS-Halle.

Eintracht Braunschweig belegt im Moment den 3. Tabellenplatz in der Liga mit 4 Siegen und 2 Niederlagen. Es wird eine schwere Aufgabe das letzte Spiel in diesem Jahr zu gewinnen. In der letzten Saison verlor man zwar beide Spiel, doch man konnte beide Partien lange offen gestalten. Personell ist man besser aufgestellt wie letzte Woche. Es stehen wieder 12 Spieler zur Verfügung. Wieder ist das Augenmerk in der Defense, was in Völkenrode , mit den zur Verfügung gestandenen Spielern, hervorragend funktionierte. Ballhausen hofft auf jeden Fall auf einen Sieg, da man nach dem Spiel, zur Weihnachtsfeier starten will.

Die SG Basketballer müssen am Samstag um 20:00 Uhr nach Braunschweig reisen. Dort treten sie in der Sporthalle Watenbüttel ( Bundesallee 77 ) gegen Völkenrode an.

Der Gastgeber spielt bislang eine sehr gute Saison und erzielte schon 3 Siege, die überraschten. In der Mannschaft ragt der Spieler Grothe heraus, der in Göttinger Basketballkreisen kein Unbekannter ist. Er spielte während seines Studiums in Göttingen bei Weende. Ihn, will man versuchen, in seinem Aktionsradius einzuengen. Das wird natürlich sehr schwer fallen, da Coach Ballhausen, zum ersten Mal, keine 12 Spieler zur Verfügung hat. Es stehen ihm  7 oder 8 Spieler zur Verfügung, der Rest ist beruflich oder privat verhindert. Trotzdem will man nach den 2 verdienten Niederlagen, nicht den Kopf hängen lassen und den Gastgeber es nicht so einfach machen. Der Einsatz muss einfach stimmen, so der O-Ton von Ballhausen.

Halbzeit: 21 : 29   ( 4 : 13; 17 : 16; 12 : 16; 15 : 13 )

Die SG Basketballer verloren zwar ihr Spiel gegen den Aufsteiger aus Völkenrode, doch es war ein sehr gutes Spiel von Seiten der SG.

Die Vorrausetzung in Braunschweig war nicht gut. Man hatte nur 8 Spieler zur Verfügung und somit rechnete man sich nicht so viele Chancen aus. Jonas Dietrich der noch verletzungsbedingt pausieren musste, übernahm an diesem Abend das Choaching. Ballhausen war damit sehr zufrieden und er freute sich auf die Entlastung.

Die Gastgeber verstärkten sich noch in der letzten Woche, mit dem Dreierspezialisten, Jan Teupel, von Eintracht Braunschweig. Körperlich war man auf jeden Fall unterlegen. Augenmerk in diesem Spiel, auch die Aufgabe der Spieler, war die Defense. Dietrich verlangte von allen Spielern Einsatz. Dies wurde von allen Spielern die da waren beherzigt, aber trotzdem verlor man das erste Viertel deutlich mit 13 : 4. Ärgerlich war, das man nur 4 Punkte erzielte. Es fielen einfach die Körbe nicht, in der ungewohnten Halle, wo die Körbe noch an den Wänden hingen. Ab dem zweiten Viertel wurde die Defense stabiler und man zwang den Gastgebern zu Fehlern, die man dann zu eigenen Punkte nutzte. In der Pause fand Dietrich noch mal die richtigen Worte und die Mannschaft gab sich nicht auf und spielte die 2. Halbzeit konzentriert weiter, doch man konnte dem Gastgeber nicht mehr gefährlich werden, da nun auch die Kraft nach ließ und man ja nur 8 Spieler zur Verfügung hatte. Trotzdem verlor man die 2. Halbzeit nur mit 2 Punkten Differenz. Ballhausen und Dietrich waren aber sehr zufrieden. Wir haben diesmal alle hervorragend gekämpft und die Spieler aus der „ zweiten Reihe „ haben ihr bestes gegeben. Es war einfach eine super Teamleistung, der Spieler, die zur Verfügung standen, so Dietrich.

Punkte :  Niedzwiecki, N ( 13 ), Körner, F ( 5 ), Cisneros, A ( 2 ), Kohlrautz, H ( 10 ), Hegemann,T ( 13 ), Hegemann, P ( - ), Isecke, T ( 5 ),  Kopp, K ( - )

Halbzeit: 28:34 (16:25, 12:9, 10:19, 13:23)

Mit dem Heimsieg gegen die Gäste aus Edemissen hat es nicht geklappt. Zu viele Fehler und fehlender Einsatz in der 2. Halbzeit trugen zu der deutlichen Niederlage bei.

Die ersten Punkte des Spiels markierten die Gastgeber, doch dann übernahm Edemissen das Spiel und sie führten in der 5. Minute mit 11:4. Nach einer Auszeit der SG folgte ein 12:0-Lauf und man ging mit 16:11 in Führung. Plötzlich lief nicht mehr zusammen und man gab das Viertel mit 25:16 ab. Das 2. Viertel gehörte dann der SG mit 12:9 und man konnte bis zur Halbzeit auf 6 Punkte verkürzen. In der 2. Halbzeit schlichen sich dann immer wieder individuelle Fehler ein. Die Defense wurde immer löcheriger und der Einsatz stimmte nicht immer. Der Gastspieler Pape konnte nun walten und schalte wie er wollte und wurde zum Topscorer mit 34 Punkten des Spiels. Coach Ballhausen war natürlich sehr unzufrieden mit dem Spielverlauf und dem kompletten Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir uns gut zurück gekämpft, aber in der 2. Halbzeit lief nicht mehr viel zusammen. So werde wir in der Liga Schwierigkeiten bekommen, überhaupt noch ein Spiel zu gewinnen. Es gibt nun viel Arbeit im Training, Ballhausen ist sich aber sicher, dass die nächste Spieler besser laufen werden.

Punkte: Fiedler (5), Kohlrautz (6), Körner (6), Hegemann (17), Isecke (1), Niedzwieki (16)