Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des FC Hertha Hilkerode von 1920 e.V.

Hier findest Du alles Aktuelle, Wissenswerte und Interessante zu unserem Sportverein.

Solltest Du Fragen, Anregungen oder Kritik haben, wende Dich gern über das Kontaktformular an uns.

Ansonsten viel Spaß.

Halbzeit: 40 : 48  (20:27; 20:21;16:14; 9:19)

Am Samstagabend trat die SG Hilkerode/Birkungen mit nur 6 Spielern bei der Eintracht Braunschweig an. Spielertrainer Dietrich plagte immer noch ein grippaler Infekt, er hoffte nicht ins Spielgeschehen aktiv eingreifen zu müssen.

Die SG startete ungewohnt gut ins Spiel. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Starter der SG, Tom und Paul Hegemann, Niklas Rusalo, Laurin Schneider und Holger Kohlrautz spielten phasenweise den besten Basketball den die SG diese Saison zeigte. Durch einen Dreier in der Schlussminute und einer wilden Sequenz, welche eine halbe Ewigkeit dauerte, nach einem Einwurf in den Schlusssekunden mit vorgesehenen 3 Sekunden Restspielzeit, die zu einem Korbleger führte, setze sich die Heimmannschaft auf 7 Punkte ab (27:20). Dies wirkte jedoch nicht demoralisierend oder entmutigend. Angestachelt vom guten Auftreten im ersten Viertel wollten die SGer Jungs zeigen dass trotz der ungünstigen Umstände an diesem Abend mehr drin war als erhofft.

Dies schafften sie auch im zweiten Viertel. Angeführt von Hegemann, welcher an diesem Abend sein sicheres Händchen von außen zeigte und es immer wieder schaffte seine Mitspieler anschaulich in Szene zu setzen, und Rusalo, welcher sich immer wieder beherzt zum Korb durchtankte, schaffte man es wieder das Viertel sehr ausgeglichen (21:20) zu gestalten. Mit einem Stand von 48:40 versprach es eine spannende zweite Halbzeit zu werden.

Im dritten Viertel schaffte es die SG nun auch defensiv stabiler zu stehen, doch langsam schwanden die Kräfte. Die SG bäumte sich jedoch mit allem was sie hatte dagegen um den Vorsprung der Braunschweiger gering zu halten und weiter im Spiel zu bleiben. Dies gelang auch durch einen Dreier von Hegemann in den Schlussminuten des dritten Viertels. Man gewann das Viertel (14:16) und der Vorsprung schmolz auf lediglich 6 Punkte (62:56).

Im letzten Viertel brach die SG dann leider ein. Nachdem sowohl Rusalo als auch Schneider in der 32. Minute ihre fünften Fouls kassierten und Schneider nach seinem Ausscheiden noch ein technisches Foul beging, betrug der Rückstand auf einmal schnell 12 Punkte (68:56). Die übrigen SGer versuchten ihr Bestes, doch die letzten Reste an Kraft verringerten sich mit jeder Minute und Braunschweig zog immer weiter davon. So verlor man letzten Endes mit 81:65.

Trainer Dietrich war dennoch ziemlich zufrieden mit der Leistung des Teams: „Natürlich sind wir enttäuscht nach so einer bitteren Niederlage, welche definitiv aufgrund unserer Leistung in den ersten 32 Minuten zu hoch ausgefallen ist. Wir spielen seit Wochen mit einem absoluten Rumpfkader und dafür war unsere Leistung heute bemerkenswert gut. Im Moment haben wir einige Verletzte und noch einige Spieler welche beruflich verhindert sind oder ihre persönlichen Prioritäten anders verteilt haben. Ich hoffe, dass wir die Spielpause nutzen können um uns an einigen Stellen zu verbessern und unsere verletzten Spieler, sowie die anderen Spieler, wieder mit ins Boot holen können.“

Der NBV beschloss am Montag die Saison aufgrund der aktuellen Pandemiesituation vorerst bis zum 31.12. zu pausieren.

Punkte SG: Rusalo (25), Hegemann T. (20), Hegemann P. (7), Kohlrautz (13), Schneider, Weber, Dietrich

Am 27.11.2021, um 18 Uhr, reist die SG nach Braunschweig, um ein weiteres Saisonspiel zu absolvieren. Gegner ist Eintracht Braunschweig, die sich momentan auf dem 4. Tabellenplatz wiederfinden. Die Gastgeber haben jedoch noch 2 Spiele Rückstand im Vergleich zur SG.

An die Eintracht aus Braunschweig hat man schlechte Erinnerungen aus dem Vorjahr. Das damalige Heimspiel ging mit 101:42 an die Eintracht. Damals musste man auf Aufbauspieler Tom Hegemann verzichten. Außerdem funktionierten viele Angriffe nicht und man tat sich enorm schwer ins Spiel zu kommen.

Auch dieses Wochenende ist die SG von Ausfällen auf Grund von Studium, Arbeit und Verletzungen geplagt.

Die Eintracht ist ein starker Gegner, weshalb man hier auch keinen Pflichtsieg eingeplant hat. Sollten aber die Hegemänner am kommenden Wochenende ausfallen, würde die SG nicht nur einen Fels in der Defense verlieren, sondern auch Aufbauprobleme in der Offensive haben. Demnach wäre auch fraglich, ob man genug Spieler zum Spielbeginn zusammen bekommt. Dies muss sich aber in den nächsten Tagen zeigen.

Eine halbe Woche nach der schmerzhaften Niederlage gegen den USV Braunschweig, ist man immer noch ein wenig traurig. Hier gilt aber Mund abwischen und nach vorn schauen. Im Training wurde an neuen Offensiven Ideen gefeilt und diese Ideen wurden auch gleich eingeübt. Bereits gegen USV am vergangenen Wochenende konnte man sehen, dass die Grundzüge der einstudierten Systeme funktionieren.

Die SG reist natürlich auch wieder mit Zielen nach Braunschweig. Grundsätzlich gilt, dass man als Mannschaft gut auftreten möchte und so nah wie möglich an der Eintracht dranbleibt. An der Formstärke im 1. Viertel soll weitergearbeitet werden. Dies hat in den letzten Spielen schon recht gut funktioniert. Auch setzt man sich als Ziel, über das gesamte Spiel konstant zu bleiben, was im Spiel gegen USV eindeutig gefehlt hat.

SG empfängt direkten Konkurrenten USV Braunschweig zu Hause

Am 20.11.2021, um 15:00 Uhr, empfängt die SG (8.) den USV Braunschweig (7). Für die SG ist dieses Spiel sehr wichtig, da es sich beim USV um einen direkten Konkurrenten handelt. Die SG steht nur unter den Gästen in der Tabelle, da man am 1. Spieltag einen Punktabzug vom Staffelleiter kassierte, auf Grund eines Fehlers bei der Spielermeldung.

Fans der SG wird sofort auffallen, dass USV ein neuer Name in der Liga ist. Hier handelt es sich jedoch nicht um einen Auf- bzw. Absteiger, sondern um den ehemaligen SV Stöckheim. Stöckheim hat in der Sommerpause fusioniert, demnach kann man nicht sagen, ob der Großteil der Spieler geblieben ist.

Jedoch hat man an Stöckheim bzw. USV noch gute Erinnerungen aus der Saison 20/21. Damals konnte man das Heimspiel, trotz des Ausfalls des Aufbauspielers Tom Hegemann, mit 76:67 gewinnen. Es war ein umkämpftes Spiel, wo am Ende die SG der glückliche Sieger war. Einen großen Anteil am Sieg, hatte damals die konditionelle Stärke und der Teamgeist der SG.

Ein Ausblick auf die personelle Stärke der SG am Wochenende, kann nicht gegeben werden. Grund dafür sind erkrankte (-Nein, kein Corona.-) und studiumsgebundene Spieler. Der Kader wird aber wie gewohnt auf den Social-Media Accounts gepostet.

Natürlich hat sich die SG wieder Ziele gesteckt für den kommenden Spieltag. Grundsätzlich ist das oberste Ziel ein Heimsieg einzufahren. Dafür ist es auch enorm wichtig, dass die SG wach in das 1. Viertel startet. Man möchte hier an die Leistung von vor 2 Wochen in Wolfenbüttel anknüpfen. Dort konnte das 1. Viertel 19:19 gespielt werden, obwohl man sich auch in den ersten fünf Minuten schwertat. Dies ist bis heute das beste Viertelergebnis der laufenden Saison. Das 1. Viertel ist momentan die größte Baustelle der SG, die aber in Angriff genommen wurde. Man möchte nun den ersten Viertelsieg im 1. Viertel einfahren.

Ein weiteres Ziel der SG ist, dass man von Beginn an der Tonangeber in der Partie ist. Dabei sollen Teamgeist, Motivation und Siegeswillen helfen.

Die Jungs sind heiß auf das Wochenende und wollen den Zuschauern attraktiven Basketball bieten. Über zahlreiches Erscheinen von Zuschauern würde man sich sehr freuen. Hier ist nochmal der Hinweis anzumerken, dass auf dem BBS-Gelände die 3G Regel herrscht. Weiter wird auf die AHA Regel verwiesen.

 


 

1. Heimspiel der Saison für die SG Reserve

 Am Samstag den 20.11.2021 findet für die 2. Herrenmannschaft der SG Hertha Hilkerode / Birkungen das erste Heimspiel der Saison statt. Gegner wird die 4. Garde des ASC Göttingen sein.

Die Göttinger haben eine aktuelle Bilanz von einem Sieg und zwei Niederlagen, können aber auf Grund eines Kantersiegs im letzten Spiel eine positive Korbbilanz vorweisen.

Eine endgültige Aufstellung der Hertha ergibt sich erst im Lauf der Woche. Fest steht, dass es wieder ein Mix aus erfahrenen Akteuren und jungen Nachwuchsspielern wird, der das Feld für die SG betritt. Es gilt weiter Erfahrungen zu sammeln und das Zusammenspiel zu verbessern.

Tipoff der Partie ist um 18 Uhr, in der heimischen BBS Halle. Es gilt die 3G Regel für Spieler, Betreuer und Zuschauer.

SG unterliegt Tabellennachbarn aus Braunschweig knapp mit 54:58

Halbzeit:   30 : 27 ( 21:10; 9:17; 10:10; 14:21 )

Am Samstagnachmittag empfing die SG Hilkerode/Birkungen den USV Braunschweig. Da beide Mannschaften sich im unteren Tabellendrittel wiederfinden, versprach es von vornherein eine spannende Partie zu werden. Bei der SG fielen nach wie vor verletzungs- und berufsbedingtbedingt einige Akteure aus, sodass man nur mit 7 Akteuren ins Spiel ging, wobei ein Spieler noch zur zweiten Halbzeit dazu stoßen konnte. Spielertrainer Dietrich plagte noch ein grippaler Infekt, weshalb er diesmal nur an der Seitenlinie stand. Die Gäste aus Braunschweig reisten ebenfalls nur mit 8 Spielern an.

Die SG hatte sich vorgenommen besser als bei den vorherigen Spielen in das Spiel zu starten. Dies gelang auch und durch gute Ballbewegung in der Offensive konnte man sich im ersten Viertel eine 11 Punkte-Führung herausspielen (21:10). Dieser offensive Rhythmus ging allerdings im zweiten Viertel verloren. Man konnte selbst nur 9 Punkte erzielen, kassierte allerdings 17 und so ging es mit einem Stand von 30:27 in die Halbzeitpause.

Nach dieser wurde das Spiel sehr zerfahren und auf beiden Seiten schlichen sich sowohl technische als auch taktische Fehler ein. Das Viertel wurde sehr hektisch und gipfelte darin, dass Niklas Rusalo beim Fastbreak rücksichtlos und gefährlich von seinem Gegenspieler von hinten gefoult wurde. Die Schiedsrichter werteten das Einsteigen als disqualifizierendes Foul und der Spieler musste das Feld verlassen. Mit dem Stand von 40:37 ging es dann in das letzte Viertel.

In diesem verlor die SG leider jedoch jegliche offensive Struktur und lies die Gegner selbst immer wieder zu leichten Punkten kommen. Lediglich Niklas Rusalo versuchte sich nochmal gegen die drohende Niederlage zu wehren und konnte durch engagierte Züge zum Korb 11 seiner 31 Punkte im Schlussviertel markieren. Da man jedoch keinen defensiven Zugriff mehr gewann, endete die Partie 54:58 für die Braunschweiger.

Dietrich fand nach dem Spiel klare Worte: „Auch wenn wir heute unterbesetzt waren und 35 Minuten gut gespielt haben, bin ich nicht zufrieden. Einige Schiedsrichterentscheidungen im letzten Viertel haben sicherlich dazu beigetragen, aber wir dürfen in der entscheidenden Phase des Spiels nicht so kopflos agieren wie wir es teilweise getan haben, sondern müssen versuchen so ein wichtiges Spiel über die Zeit zu retten und uns für die vorher gute Leistung belohnen. Ein Sonderlob haben sich heute Niklas für seine offensive Leistung verdient und Paul Hegemann für seine engagierte Verteidigung.“

Das nächste Spiel findet nächsten Samstagabend bei der Eintracht Braunschweig statt.

Punkte: Rusalo (31), Kohlrautz S.(11), Hegemann P. (3), Hegemann T., Kohlrautz H. (4), Isecke (3), Schneider (2), Weber 


2. Saisonspiel  -  2. Niederlage mit 30 : 67

Halbzeit: 12 : 35 ( 6:17, 6:18, 12:17, 6:15 )

Am vergangenen Samstag hat die 2. Herrenmannschaft der SG Hilkerode / Birkungen ihr zweites Saisonspiel und erstes Heimspiel, gegen die vierte Garde des ASC Göttingen, bestritten.

Die SG trat mit einem neun Mann starken Kader an. Nachdem die 1. Mannschaft bereits um 15 Uhr ihr Heimspiel absolvierte, startete die 2. Mannschaft um 18 Uhr.

Man wollte nicht direkt wieder den Start ins Spiel versäumen und schickte deswegen in der Starting Five die Routiniers Samuel Aust und Jan Hendrik Zapf, sowie Tim Isecke und die beiden Dauerläufer Tom Reinecke und Arne Henniges, aufs Feld. Bereits nach wenigen Minuten Spielzeit kam es zum ersten Schock, da sich Aust so verletzte, dass er das Spiel beenden musste. In Folge startete der ASC einen 6:0 Lauf, der erst durch Freiwürfe vom eingewechselten Ballhausen und von Isecke beendet werden konnte.

Das erste Viertel ging schließlich 6:17 verloren. Und die schlechten Nachrichten endeten nicht, als sich auch noch Henniges spielbeendend am Fuß verletzte. Somit fielen zwei Guards aus und die SG war auf den kleinen Positionen stark unterbesetzt. In Folge der personellen Schwächung und der höheren Belastung der restlichen Spieler, wurde versucht das Beste aus der Situation zu machen. Jedoch nutze der ASC jede Möglichkeit zum Schnellangriff und seine allgemein höhere Erfahrung aus und gewann schließlich verdient 67:30. Im Training muss nun weiterhin an der internen Abstimmung und den Basketball Basics gearbeitet werden.

Das nächste Spiel findet am 4.12. um 18 Uhr, gegen Bovenden, in Duderstadt statt.

Punkte:  Reinecke, T. (4), Tauchmann, L. (4), Isecke T. (11), Zapf, J.H. (6), Ballhausen, H. (5), Schenke, A. (-), Wüstefeld, D. (-), Aust, S. (-), Henniges, A. (-)

SG reist zum Tabellenzweiten MTV/BG Wolfenbüttel 3

Am Sonntag 07.11.2021, um 17:30 Uhr, findet das Auswärtsspiel der SG in Wolfenbüttel statt. Der Gastgeber ist aktuell 2. in der Liga und bisher ungeschlagen. Das letzte Spiel gegen Wolfenbüttel war in der Saison 19/20. Dort wurde eine deutliche Auswärtsniederlage eingefahren. Endstand in Wolfenbüttel 76:42 für die Hausherren.

Wie jedes Auswärtsspiel gegen Wolfenbüttel, steht die Mannschaft vor dem gleichen Problem. Wolfenbüttel hat das Spiel kurzfristig von Samstagabend auf Sonntagabend verlegt. Dadurch hat die SG personelle Probleme. Vor allem besteht ein Mangel auf der Center-Position. Verletzungsbedingt muss auch auf weitere erfahrene Spieler verzichtet werden. Stand jetzt bekommt die SG 8 Spieler zusammen.

Ziel des Spiels wird es sein, dass die SG trotz der ganzen Umstände versucht von Anfang an Leistung zu zeigen. Man möchte am 1. Viertel arbeiten, da die SG in den letzten Spielen dieses immer deutlich verloren hat. Auf Grund des Fitnesstrainings, sollte es für die Spieler kein Problem sein der körperlichen Belastung von vielen Spielminuten stand zu halten. Hinsichtlich der körperlichen Merkmale ist der SG klar, dass dort Wolfenbüttel klar im Vorteil ist. Wolfenbüttel verfügt über viele große Spieler. Durch den Center-Mangel auf Seiten der Gäste, kann man die Größe jedoch nicht kompensieren. Es wird jedoch versucht das Defizit durch Einsatz und Mentalität zu minimieren. Schlussendlich ist das letzte Ziel, dass die SG so nah wie möglich an den Punkten von Wolfenbüttel bleibt und man nicht erneut eine deutliche Niederlage einfährt. 


 Aller guten Dinge sind drei!

Im dritten Anlauf soll es endlich klappen. Nachdem die ersten beiden Saisonspiele aus unterschiedlichen Gründen ausgefallen sind, soll es nun am Wochenende endlich für die 2. Herrenmannschaft der SG  Hilkerode / Birkungen in Göttingen Weende in die Saison gehen.

Die Weender Reserve könnte sich als sehr unangenehmer Gegner herausstellen, da sie, trotz personeller Probleme, über einen erfahrenen Kader verfügt. Die ersten beiden Spiele gingen für Weende zwar verloren, aber in den Ergebnissen ist ein Trend nach oben zu erkennen.

Die SG wiederum kann sich personell gut aufstellen, jedoch hat man noch nicht großartig zusammen trainieren können und dementsprechend könnte es an der Abstimmung auf dem Feld fehlen. Diese soll durch großen Einsatz ausgeglichen werden. Weiterhin fehlt der SG Routinier Samuel Aust, welcher persönlich verhindert ist.

Das Spiel findet am 6.11. um 16 Uhr in der Sporthalle Weende, James Franck Ring 1b, statt.

Es gilt die 3G Regel.